Basteln, Toben und Erleben: Die Märzferien in der GBS Grundschule Rahlstedter Höhe

Anzeige vom 24.07.2017

Begeisterung, Spaß und Abwechslung: Das war das Programm der Märzferien der GBS Grundschule Rahlstedter Höhe. Mit unterschiedlichen Bastel- und Tobeangeboten konnten die Kinder innerhalb der Ferien viel unternehmen und erleben, sodass es so einiges zu erzählen gibt! Der nachfolgende Bericht soll einen kleinen Einblick in das vielfältige Ferienangebot und dessen gelungene Umsetzung geben.

Die zwei Wochen der Märzferien der GBS Grundschule Rahlstedter Höhe waren gefüllt mit verschiedenen Aktivitäten: von unterschiedlichen und kreativen Bastelprojekten hin bis sportlichen offenen Angeboten sowie einigen Ausflügen.

Zu den Bastelprojekten zählten beispielsweise das Seifenschnitzen, das Dosenbekleben, das Gestalten eigener Schlüsselanhänger und das Anfertigen einer Stiftebox.

Beim Seifenschnitzen konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen: mit einem Spachtel konnten lustige und vor allem individuelle Motive in die Seife eingeschnitzt werden. Die Begeisterung fand sich bei jung UND 'alt' wieder: Egal welche Altersstufe, jedes Kind hat mitgemacht!

Beim Dosenbekleben handelte es sich um das Ausschmücken eines individuell nutzbaren Behälters: Die Kinder durften eine leere Chipsdose mitbringen, sodass diese gemeinsam mit Klebepapier beklebt und dementsprechend ausgeschmückt werden konnte. Mit bunt-glitzerndem Papier wurde aus der Chipsdose ein Behälter für Allerlei! Auch diese Bastelarbeit empfanden die Kinder als sehr spaßig und angenehm, sodass teilweise nicht nur eine - sondern gleich zwei oder mehrere Dosen beklebt worden sind!

Das Gestalten eigener Schlüsselanhänger wurde ebenfalls begrüßt und direkt umgesetzt: An ein Filzband genähte Knöpfe dienten letztendlich mitsamt eines passenden Bundes als Schlüsselanhänger für den Ranzen, für Taschen oder auch für den Schlüssel! Mit Knöpfen in Bären-, Hasen- oder auch Pandaform konnten hübsche und kunterbunte Anhänger gezaubert werden, die auch zeitgleich als kleiner Einführungskurs ins Nähen dienten.

Besonders gut kam auch das Anfertigen einer eigenen Stiftebox an, welche aus einem Glas, Styroporkleber und unterschiedlichen Kleinteilen entstanden ist. So wurde das Glas zunächst mit dem Kleber umhüllt, sodass die unterschiedlichen Kleinteile angeklebt werden konnten. Bei diesen Teilen handelte es sich abermals um Knöpfe in verschiedenen Formen und Farben, um Perlen und Glitzersteine und vor allem um Pistazienschalen, welche ganz eigensinnig gewählt und angeklebt werden konnten. Ein kleines Projekt, das mit viel Fingerspitzengefühl und Vorsicht angegangen werden musste!

Viele dieser besonderen Einzelstücke können noch jetzt in der Vitrine der Nachtmittagsbetreuung bestaunt werden!

Das Sportprogramm schaffte die willkommene Abwechslung zum konzentrierten Basteln: Die Kinder hatten sowohl draußen als auch in der Turnhalle die Möglichkeit sich auszutoben und Mannschaftssportarten nachzugehen. So war besonders die Turnhalle regelmäßige Anlaufstelle, wenn es um verschiedene Ballsportarten und Kletterangebote ging! Es wurde Basketball, Hockey und Fußball gespielt – alles auf einmal! Die Halle wurde in drei Teile aufgeteilt, sodass sich jedes Kind individuell austoben und beschäftigen konnte. Zudem gab es die Möglichkeit, sich akrobatisch auszuprobieren: es wurden Sprungbretter samt Matten bereitgestellt, die einfache Sprünge, aber auch Saltos und Rollen erlaubten. Die Kinder konnten sich an Tauen hochziehen, an einer Kletterwand klettern oder auch einfach nur auf einer Matte entspannen – ein offenes Angebot für jeden Geschmack! Zudem wurde selbstverständlich gekickert und auch ein Ausflug in die AMTV-Halle durfte nicht fehlen.

Weitere Ausflüge gab es in das gern besuchte Zoologische Museum, in welchem Führungen vorbereitet und durchgeführt worden sind, als auch auf den Spielplatz und die Skaterbahn nebenan. 

 

Von Maria Kosiorek