„Kinderrechte“ – eine gemeinsame Aktion der GBS Anna-Susanna-Stieg und der GBS Rönnkamp

Anzeige vom 27.09.2017

Am deutschen Kindertag, am 20. September 2017, anlässlich der diesjährigen Bundestagswahl haben die Kinder der GBS Rönnkamp und GBS Anna-Susanna-Stieg zum Thema Kinderrechte auf dem Roman-Zeller-Platz in Burgwedel-Schnelsen einen politischen Nachmittag erleben können.

Die Veranstaltung wurde  von den Einrichtungen im Stadtteil (KiFaZ, Jugendclub Burgwedel, Spielhaus Surcis Goldinger) in Kooperation der GBS der beiden  Schulen, Schule Anna-Susanna-Stieg und Schule Rönnkamp organisiert. Um die  150 Kinder der  4. Klassen der GBS Anna-Susanna-Stieg, sowie der  3. und 4. Klassen der GBS Rönnkamp waren dabei.

Die Djambe Bande aus dem Trommelkurs aus dem Rönnkamp hat die Veranstaltung mit einem Miniprogramm eröffnet. Anschließend haben die Kinder das Lied  „Kinder haben Rechte“ in musikalischer Begleitung von Kai Gärtner (KifaZ) und Jana Jung (Jugendclub) einstudiert. Die Organisatoren haben für die Kinder an verschiedenen Stationen kleine  Aktionen vorbereitet. Sie durften auch an der U18 Wahl teilnehmen. Wir waren beeindruckt, wie gut die Kinder über die Bundestagswahlen informiert waren.

Im Vorfeld haben die Kinder in ihren Nachmittagsgruppen viel über das Thema Kinderrechte gesprochen. Sie haben auf Kärtchen ihre Fragen sowie Wünsche an die Politiker aufgeschrieben. Lara und Emily aus dem Rönnkamp haben sechs Fragen aus knapp 80 Kärtchen ausgesucht und den Politikern gestellt, wie  zum Beispiel:

„Kinder haben ein Recht darauf, nicht geschlagen zu werden. Wie sorgen Sie für die Sicherheit der Kinder in den Familien?“  oder

„Was unternehmen Sie, wenn Sie mitbekommen, dass jemand gegen die Kinderrechte verstoßen hat?“

„Die Kinder wünschen sich, dass die Schulwege sicherer werden. Was sagen Sie dazu?“

Die Schüler_innen aus dem Anna-Susanna-Stieg wollten u.a. auf folgende Fragen eine Antwort bekommen:

Ayshe: Warum dürfen Kinder nicht wählen?

Famie: Wieviel Kinderrechte gibt es? - Antwort der Politiker: Da habt ihr uns kalt erwischt….

Baran: Wir wüschen uns mehr Spielgeräte auf dem Roman Zeller Platz,- können Sie sich darum kümmern?

Am Ende der Veranstaltung haben sich alle Kinder auf dem Roman-Zeller-Platz um eine aufgemalte Riesenhand gesammelt. Zum Schluss war  ganz laut zu hören:

KINDER HABEN RECHTE!